Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Sturzcreme von der geräucherten Forelle im Lachsmantel

Ein Gedicht.

  • 20 gr. Zitronensaft 
  • 1 Prise Salz und Pfeffer 
  • 150 gr. Fischfond 
  • 12 gr. Gelatine - Blätter 
  • 150 gr. geräuchertes Forellenfleisch 
  • 350 gr. geräucherten Lachs 
  • 200 gr. Sahne 
  • 150 gr. Maismehl 

Fischfleisch mit Fischfond und Zitronensaft vermischen 
Gelatine verflüssigen und anschließend der Masse beigeben und gut vermischen 
Die geschlagene Sahne unterheben 
Den Lachs in die vorgesehen Form geben und dann mit der Paste auffüllen 
anschließen 4 Stunden in den Kühlschrank stellen 
Für ein ganzes Lachsfilet:

1 frisches Lachsfilet
Salz, fein und grob
1/4 Weißwein
1/2 Tasse frisch gemahlenes Kaffeepulver
6 cl. Cognac
5 Orangen
Salbei und Rosmarin

Für das Dressing:
1 Eigelb
2 Teelöffel Joghurt
1 Esslöffel Balsamico-Essig
Salz und Pfeffer
1 Teelöffel Zitronensaft

Lachsfilet in einen passenden Behälter geben und mit Kaffeepulver kräftig bestreuen. Mit feinem Salz zudecken. Die ganzen Kräuter auf dem Filet verteilen. Den Wein und den Cognac in den Behälter geben ( nicht über den Lachs).
Das ganze Filet mit Orangenscheiben bedecken.
Anschließend mit viel grobem Salz zudecken.
Den ganzen Behälter mit Klarsichtfolie verschließen und 50 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Danach den Lachs herausnehmen und von allen Zutaten säubern. Am besten mit einem Messer alles abstreifen und mit Küchenkrepp abtrocknen.
Nochmals 5 Stunden in Klarsichtfolie eingewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.
In dünne Scheiben schneiden und auf dem wilden Kräutersalat anrichten.
Das frische Baguette mit Olivenöl beträufeln und in der Pfanne kurz anrösten und auf dem Teller anrichten.
Balsamico Dressing:
Das Eigelb mit Joghurt, Balsamico, Salz, Pfeffer und Zitronensaft gut verrühren und auf den Salat geben.

Guten Appetit.


16.05.2018Hotel Alte Mühle
 

Für alles ist ein „Kraut“ gewachsen

Quendel, Brennnessel & Co.

Man muss keine Kräuterhexe sein, um die wunderbaren Schätze der Berge zu erkennen. Sie wachsen nahezu an jedem Wegesrand und betören mit ihrem lieblichen Duft und magischen Farben. Fast schon unglaublich wie viele Kräuter es gibt und vor allem, ...
20.08.2019Hotel Alte Mühle
 
 
 
Details
 
 
 

Durchatmen - Frische Bergluft

Die Berge haben nicht nur etwas poetischen und Erhabenes. Sie geben einem auch das Gefühl von Freiheit, frei durchzuatmen, Ruhe und Erholung zu finden. Zudem schärft Bewegung in den Bergen den Geist und füllt die Seele mit Ruhe. 
27.06.2019Hotel Alte Mühle
 
 
 
Details
 
 
 

Liebe geht durch den Magen - drei Mal

Für alle, die gern Gaumen und Seele erfreuen, haben wir gleich drei gute Nachrichten:

Die erste richtet sich vor allem an die Weinliebhaber unter Ihnen. Jene erwartet bei uns der urige Alte-Mühle-Weinkeller, in dessen Geheimnisse Sie Gasgeberin Beatrice einführt. Ein Mal pro Woche öffnet Sie exklusiv für Sie die Türen. Dann heißt es: ...
13.09.2018Hotel Alte Mühle
 
 
 
Details