Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Butter, Zucker und ganz viel Liebe

Eine kleine Geschichte der Weihnachtsplätzchen

Eine Adventzeit ohne Kekse? Undenkbar! Wir können und wollen uns eine Vorweihnachtszeit ohne Mürbteigtaler, Zimtsterne oder Vanillekipferl gar nicht vorstellen. Unsere Beatrice steckt schon mitten in den Vorbereitungen und kauft die feinsten Gewürze für ihre legendären Leckereien ein.
Wusstet ihr, dass es Gewürze wie Zimt, Vanille, Ingwer, Nelken oder Kardamom daran „Schuld“ sind, dass es Weihnachtskekse überhaupt gibt? Das ging so: Im Mittelalter war die Zubereitung von Gebäck zur Vorweihnachtszeit hauptsächlich Männersache. Denn nur in den Klöstern wurde gebacken. Doch schon bald wollten die feineren Herrschaften ihren hochwohlgeborenen Gästen ebenfalls süße Leckereien auftischen. Und zwar aus der eigenen Küche. Man war ja schließlich wer. Da gab es nur ein Problem: Vanille, Nelken und Co. waren zur damaligen Zeit sündteuer.

Schließlich mussten sie auf dem Rücken von Pferden, Kamelen oder Maultieren den weiten Weg vom Orient nach Mitteleuropa gebracht werden. Die adeligen Damen und Herren wollten ihre Gäste zwar schwer beeindrucken, sich aber nicht gleich in den Ruin stürzen. Was also tun? Ganz einfach: Das Gebäck wurde einfach klitzeklein gebacken und es wurde deutlich weniger von den wertvollen Gewürzen gebraucht. So sind vermutlich die ersten Weihnachtskekse entstanden.

Der Brauch, um die Zeit vor Weihnachten Köstliches aufzutischen, ist übrigens viel älter als das Weihnachtsfest selbst: Schon in vorchristlichen Zeiten feierten die Menschen die Wintersonnenwende und damit die wieder länger werdenden Tage mit Feuer, Tanz und süßen Opferbroten. Deren Nachfolger kennen wir heute als Christstollen. Wir finden es so schön, dass hinter unseren geliebten Weihnachtskeksen eine so reiche Geschichte steckt und bekommen richtig Lust, uns die Finger am Keksteig klebrig zu machen. Ich auch? Dann schaut doch mal hier vorbei.
14.10.2021Hotel Alte Mühle
 

Der Mensch lebt nicht von Brot allein

aber köstlich ist es trotzdem

Die Shanidar-Höhle in Kurdistan. Eine Gruppe Neanderthaler sitzt um ein Feuer. Neugierig schnuppern sie am glühend heißen Stein, der darin liegt. Ein verführerischer Duft steigt auf, als sie gemahlene Wildgerste mit Wasser vermischen und kleine ...
12.08.2021Hotel Alte Mühle
 
 
 
Details
 
 
 

Pressknödel

Zutaten für 4 Personen

150 g schnittfestes Weißbrot oder Knödelbrot
100 g Graukäse oder Gorgonzola
ca. 100 ml Milch
2 Eier
1 El Salz
1 El Mehl
100 g Butter zum Anbraten

Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine ...
25.05.2021Hotel Alte Mühle
 
 
 
Details
 
 
 

Mama macht das schon!

Eine Hommage an den wichtigsten Menschen im Leben

Jahr für Jahr wiederholt sich ein seltsames Ritual:  Erwachsene Männer (und Frauen natürlich) strömen in die Blumenläden und Patisserien, um anschließend mit Blumen und Konfekt bestückt vor Mutters Türschwelle zu stehen, ein paar verlegene ...
06.05.2021Hotel Alte Mühle
 
 
 
Details